• Heiß begehrt & brandneu

    Wir begrüßen Sie zu unserem neuen Sam Sportpark.

  • Beachminton!

    Sand, Sport und Spaß.

  • Beachvolleyball

    Geh ans Limit!

    Anmeldung hier.

  • Strike!

    Weil´s Spaß macht.

  • Geschick und Ehrgeiz.

    Wir lieben Bowling.

  • Spaß ist,

    was Du daraus machst.

Tambeach

Tambeach-Bereich im virtuellen Rundgang ansehen

Diesen „ Geheimtip“ kannst Du bei uns auf 2 beheizten Courts spielen. Der feine, weisse Sand lässt Dich beim „ Beckerhecht“ immer weich fallen und ist sehr gelenkschonend. Höhenverstellbare Netze und 9Meter Deckenhöhe sorgen für ungebremsten Spielspass.Jetzt Platz über eversports.de direkt online buchen

Preise für Tambeach

Preise

Montag bis Freitag

bis 18:00 Uhr - 20,00 EUR
ab 18:00 Uhr - 22,00 EUR

Samstag, Sonntag
+ Feiertage

ganztägig 20,00 EUR

10er- Karte Silber
170,00 EUR

Montag - Freitag bis 18 Uhr
10er-Karten reduzieren den Personenaufpreis auf 4 EUR.

10er- Karte Gold
190,00 EUR

Montag - Sonntag ganztägig
10er-Karten reduzieren den Personenaufpreis auf 4 EUR.

 

Preise gelten pro Court und Stunde für 4 Personen.
Jede weitere Person kostet 5,00 EUR pro Stunde zusätzlich.

Leihgebühr pro Ball 2,00 EUR

Tambeach Regeln

Beim Tambeach stehen sich Einzelspieler oder zwei Doppel auf einem Beachvolleyballfeld gegenüber. Die Zählweise entspricht der beim Beachvolleyball, jeder gewonnene Ball ergibt einen Punkt und die Sätze werden auf 12 Gewinnpunkte gespielt.

Das Los bestimmt den aufschlagenden Spieler/das aufschlagende Doppel. Der Aufschläger steht beim Service hinter der Grundlinie. Nach dem Anpfiff muss der Spieler den Ball über das Netz in die gegnerische Spielhälfte schlagen. Beim Doppel muss der Aufschlag diagonal ausgeführt werden. Der Ball darf das Netz nicht berühren. Im Falle einer Netzangabe, gilt die Angabe nicht als Fehler und wird als 1. Aufschlag wiederholt.

Der Ball wird vom Gegner

auf direkten Weg ins gegnerische Feld zurückgeschlagen. Zuspiele im Team sind nicht erlaubt. Bei Spielbeginn hat der aufschlagende Spieler/ das aufschlagende Doppel nur einen Service. Im Doppel wird dieser von links ausgeführt.

Danach hat jeder Spieler/ jedes Doppel jeweils zwei Services mit je zwei Versuchen. Der aufschlagende Spieler im Doppel schlägt erst von rechts, danach von links auf. Berührt der Ball beim Aufschlag die Längsmittellinie oder das Netz ist dies ein Fehler. Der Ball ist aus, wenn er die äußere Kante der Seitenaus- bzw. Grundlinie nicht mehr berührt oder das Netz nicht mehr überfliegt.

Zählweise

Ein Spiel wird bis neun, je nach Turnier auch bis zwölf Punkte gezählt. Gespielt werden zwei Gewinnsätze. Der ggf. entscheidende dritte Satz wird als kompletter Satz oder einem „Shoot out“ bis fünf Punkten gespielt. Das Aufschlagsrecht wechselt zu jedem Punkt und nach fünf gespielten Punkten werden die Seiten getauscht.

Am wichtigsten ist der Schläger, der aussieht wie ein Tamburin ohne Schellen. Er besteht aus einem runden Kunststoffrahmen (26 bis 28 Zentimeter), der mit einer membranartigen Nylonhaut aus kräftigem Fasergeflecht bespannt ist. Am Rahmen des Schlägers ist eine Lasche zur Befestigung an der Hand angebracht.

Nun fehlt nur noch ein engmaschiges,

2,10 Meter hohes Netz, das die Spielfeldhälften voneinander trennt, und schon kann es losgehen! Mit dem Schläger jagt der Spieler einen druckverminderten Tennisball direkt und volley (das heißt ohne Aufprall im gegnerischen Feld) über das Netz, um den Gegner geschickt auszuplatzieren.

Durch die harte Bespannung des Schlägers reicht bereits wenig Schwung aus, den Ball auch über größere Distanzen zu schlagen. Außerdem ist der Kraftaufwand minimal, so dass auch Frauen und jüngere Spieler schnell Gefallen finden an dieser Sportart. Temporeiche Ballwechsel und spektakuläre Hechtsprünge sind vorprogrammiert.

Tambeach Wissenswertes

Obwohl der Sport nach wenig Historie aussieht, gehen seine Anfänge ungefähr 300 Jahre zurück. Das Mannschaftsspiel Tamclassic wurde in Italien im 18. Jahrhundert auf einem 80x20 m großen Feld gespielt, auf dem zwei Teams zu je fünf Spielern ohne Netz gegeneinander spielten.

In den fünfziger Jahren

des vorigenJahrhunderts zogen einige Tamclassic-Spieler an die Strände Siziliens, spannten ein Netz und benutzten druckverminderte Bälle. Außer den Spielfeldern schrumpften sie die Mannschaften zu Einzeln oder Doppeln - Tambeach war geboren !